Darts WM 2023: Wann und wo kann man sie live streamen?

Fernbedienung zeigt in Richtung Flachbildfernseher mit runder Dartscheibe auf dem Bildschirm

Für Dart-Fans beginnt die Weihnachtszeit schon Mitte Dezember. Zum 30. Mal findet dieses Jahr die PDC Darts Weltmeisterschaft statt. Erfahren Sie in diesem Artikel die wichtigsten Details zum Sportevent: Spieldaten, Ort, Preisgelder etc. Um kein Spiel zu verpassen, verraten wir Ihnen außerdem, wo Sie die Darts WM live streamen können.


Darts WM 2023: Spieler, Spielplan und Co.

Die World Darts Championship der PDC ist das Highlight des Jahres für alle Darts Fans. In der diesjährigen Winterzeit findet die Darts WM bereits zum 30. Mal statt. Zum 16. Mal ist der Austragungsort wieder der Alexandra Palace, der den Spitznamen "Ally Pally" trägt, in der englischen Hauptstadt London.

Im diesjährigen Turnier treten 96 Spieler gegeneinander an und kämpfen um den Weltmeistertitel. Der Sieger erhält außerdem ein Preisgeld von 500.000 Pfund. Insgesamt werden 2,5 Mio. Pfund, also ca. 2,8 Mio. Euro an die Spieler vergeben.

Ticketinformation für die PDC World Darts Championship 2023 Der offizielle Ticketverkauf hat am 1. August 2022 begonnen. Leider sind mittlerweile alle Tickets ausverkauft. Tickets können im offiziellen Ticketshop der PDC erworben werden.

Wann ist die Darts WM 2023?

Das prestigeträchtigste Turnier im Dartsport startet am 15. Dezember 2023 (Donnerstag) und endet mit dem Finale am 03. Januar 2023 (Dienstag). Spielpause ist am 24., 25., 26. und 31. Dezember. Wie gewohnt wird es Mittagssessions und Abendsessions geben.

Es kursierten eine kurze Zeit lang Gerüchte, die Weltmeisterschaft würde wegen der Fußball-WM in Katar verschoben werden, da dessen Finalspiel am 18. Dezember 2022 stattfinden soll. Diese Gerüchte wurden jedoch schnell wieder beseitigt.

Da der genaue Spielplan noch nicht feststeht, können Sie in der folgenden Tabelle die wichtigsten Eckdaten einsehen:

Spielplan der Darts WM 2023
Runde Datum Uhrzeiten
1. & 2. Runde 15. - 23. Dezember 2022
Ausnahme: 17. + 18. Dezember
13:30 Uhr und 20:00 Uhr
Ausnahme: 13:00 und 21:00 Uhr
3. Runde 27 + 28. Dezember 2022 13:30 Uhr und 20:00 Uhr
Achtelfinale 29. + 30. Dezember 2022 13:30 Uhr und 20:00 Uhr
Viertelfinale 01. Januar 2023 13:30 Uhr und 20:30 Uhr
Halbfinale 02. Januar 2023 20:30 Uhr
Finale 03. Januar 2023 21:00 Uhr

Diese Spieler nehmen an der Darts WM teil

Die 96 Spieler setzen sich zusammen aus:

  • 32 der besten Spieler der PDC Pro Tour Order of Merit
  • 32 internationale Qualifikanten
  • 32 der Weltrangliste der PDC Order of Merit

Die erste und zweite Gruppe treten in der ersten Runde gegeneinander an, während die 32 besten Spieler der PDC Order of Merit erst in der zweiten Runde eingreifen. Unter ihnen können wieder die großen Topstars wie Gerwyn Price, Peter Wright, Ross Smith, Michael van Gerwen oder Jonny Clayton erwartet werden können.

Die Ranglisten der PDC Pro Tour Order of Merit und der PDC Order of Merit werden am 27. November 2022 für die Darts WM Auslosung berücksichtigt. Dabei wird neben der Aufstellung der ersten Runde auch der gesamte Spielplan ausgelost.

Sicher ist auch: Dieses Jahr wird die Darts WM ohne den Spitzenspieler Paul Lim stattfinden. Der 68-jährige hat sich nicht für die WM qualifiziert, da er beim Asian Championship in der Runde der letzten 16 verlor. Bisher war er 14 Mal bei der Darts WM dabei.

Wo wird die Darts WM live übertragen?

goldener Fernseher mit goldener Fernbedienung

Bereits im vergangenen Jahr haben insgesamt 2 Millionen Fans die Spiele im Fernsehen verfolgt. Darts-Fans können auch dieses Jahr bequem von zuhause aus die Darts WM verfolgen. Sowohl im Free-TV als auch im kostenpflichtigen Live-TV werden die Spiele übertragen. Genaue Infos zu den Sendezeiten liegen allerdings noch nicht vor.

Darts WM im Free-TV schauen

Wie auch die vergangenen Jahre können Sie in diesem Jahr die 28 Sessions der Darts WM live im Free-TV sehen. Der Privatsender SPORT1 überträgt alle großen Turniere inklusive Darts WM Finale im Fernsehen. Parallel dazu können Sie die Matches auch im SPORT1 Live-Stream ansehen. Basti Schwele kommentiert die Übertragung.

Darts WM online streamen

Die Livestream-Übertragungsrechte der Darts WM 2023 hat wieder einmal der Streamingdienst DAZN. Die Übertragung wird von Elmar Paulke kommentiert. Für DAZN benötigen Sie ein Abonnement, das Sie für 29,99€ monatlich oder 274,99€ pro Jahr erwerben können.

Eine Alternative bietet bet365. Die Plattform ermöglicht Nutzern nach einer Einmalzahlung von 10€ legal das Streamen der Darts WM. Die Live-Streams haben eine gute Qualität.

Darts WM Ergebnisse:Gewinner der letzten 10 Jahre

Im vergangenen Jahr 2022 hat „Snakebite“ Peter Wright seinen Weltmeistertitel verteidigt und ist Darts-Weltmeister geworden. Im WM-Finale hat er besonders dank seiner Konzentration und der mentalen Gelassenheit seinen Gegner Michael Smith besiegt.

2022: Peter Wright (7:5 gegen Michael Smith)
2021: Gerwyn Price (7:3 gegen Gary Anderson)
2020: Peter Wright (7:3 gegen Michael van Gerwen)
2019: Michael van Gerwen (7:3 gegen Michael Smith)
2018: Rob Cross (7:2 gegen Phil Taylor)
2017: Michael van Gerwen (7:3 gegen Gary Anderson)
2016: Gary Anderson (7:5 gegen Adrian Lewis)
2015: Gary Anderson (7:6 gegen Phil Taylor)
2014: Michael van Gerwen (7:4 gegen Peter Wright)
2013: Phil Taylor (7:4 gegen Michael van Gerwen)
2012: Adrian Lewis (7:3 gegen Andy Hamilton)

Was PDC Darts?

Frau mit Kurzhaarschnitt mit Handy in der Hand

PDC steht für Professional Darts Corporation. Vereinfacht gesagt kann sie als einer der weltweit bekanntesten Verbände der Darts beschrieben werden. Andere große Dart Verbände sind die BDO und WDF.

Die PDC wurde 1992 ins Leben gerufen, um Dartspielern die Möglichkeit zu erfüllen, von dem Sport leben zu können. Das war anscheinend mit den Preisgeldern der vorherigen Verbände nicht möglich gewesen. Der Verband vertritt mittlerweile die größten Dartspieler der Welt. Dank vieler Sponsoren gelang es der PDC, sich als mächtigster Darts Verband zu etablieren.

PDC vs. BDO

Sie fragen sich, warum es im professionellen Dartsport neben der PDC auch die BDO gibt? Die British Darts Organisation (BDO) wurde im Jahr 1973 gegründet, also um einiges früher als die PDC. Anfangs war das der einzige Dartverband. Viele Dartspieler starten ihre Karriere hier, da beispielsweise niedrige Antrittsgelder fällig sind. Allerdings sind auch die Preisgelder um einiges geringer, als bei der PDC.

Die WDC (später als PDC benannt) wurde von Phil Taylor und 15 weiteren Dartspielern gegründet, da die Forderungen nach mehr Engagement und höheren Preisgeldern seitens der BDO nicht erhört wurden. In den Folgejahren wechselten viele Spitzenspieler wie Raymond van Barneveld zur PDC, um von ihrem Sport den Lebensunterhalt beziehen zu können, sodass die PDC mittlerweile die besten Dartspieler der Welt listet.

Unter dem sogenannten "Darts-Split" wird die Spaltung zwischen den Top Dartspielern bezeichnet.

Dank der Kooperation mit Sky Sports ist es PDC gelungen, ihre Bekanntheit zu erlangen. Der Pay-TV-Sender und der Verband haben demnach einen Vertrag abgeschlossen, wodurch 3 Turniere pro Jahr übertragen wurden.

Aktualisiert am