Telekom

Beratung I Anmeldung I Angebot - Kostenlos
⭐⭐⭐⭐⭐4.7/5 - Selectra Kundenbewertungen

089 380 353 81
Telekom

Beratung I Anmeldung I Angebot - Kostenlos
089 380 353 81
oder Online-Angebot anfordern

Telekom

Beratung I Anmeldung I Angebot - Kostenlos
⭐⭐⭐⭐⭐4.7/5 - Selectra Kundenbewertungen

Online-Angebot anfordern

Datenvolumen abfragen: Alles, was Sie wissen müssen

Junger Mann mit Kurzhaarschnitt und gelbem T-Shirt und brauner Hose sitzt mit angewinkelten Beinen auf dem Boden und hält Handy in der Hand

Datenvolumen bezeichnet die Datenmenge in MB (Megabyte), die es Ihnen ermöglicht, ohne WLAN mit dem Handy im Internet zu surfen. Damit Sie unterwegs Webseiten, Videos oder Social Media aufrufen können, enthält dieser Ratgeber alles, was Sie wissen müssen. Erfahren Sie auch, wie Sie unnötige Datenvolumen-Fallen umgehen.


Was verbraucht am meisten Datenvolumen? Spotify, Netflix und Co.

Dass Streaming mehr Datenvolumen verbraucht als Whatsapp-Nachrichten, wissen Sie. Doch um den passenden Mobilfunktarif zu finden, ist es sinnvoll, die groben Kennzahlen der unterschiedlichen Aktivitäten zu kennen und mit Ihrem Nutzerverhalten abzugleichen.

Die nachstehende Tabelle zeigt den Datenverbrauch vom höchsten zum niedrigsten Verbrauch auf.
Grundsätzlich gilt: KB < MB < GB.

Datenverbrauch pro Aktivität
Aktivität Datenverbrauch
YouTube Video ansehen 2-8 MB pro Minute bzw.
15-30 MB für HD-Videos
Netflix streamen 300 MB pro Stunde
Instagram 1,5-5 MB pro Minute oder
220 MB pro Stunde
Snapchat/ TikTok 20 MB pro Minute
Facebook 120 MB pro Stunde
Spotify Musik hören 10-120 MB pro Stunde
WhatsApp Textnachrichten 10 KB, Bilder 60-80 KB,
Sprachnachrichten 0,3 MB pro Minute,
Videoanrufe 5 MB pro Minute
E-Mails prüfen 50 KB pro Minute

Wie viel Datenvolumen ist sinnvoll?

Per se kann hier keine pauschale Antwort gegeben werden, da der Bedarf immer von Ihren persönlichen Bedürfnissen abhängt. Sind Sie viel unterwegs und surfen häufig mit Ihren mobilen Daten? Ist Ihr WLAN so schwach, dass Sie lieber Ihr Datenvolumen nutzen? Oder benötigen Sie die mobilen Daten nur, um ab und zu Textnachrichten von unterwegs zu versenden?

Blaues Fragezeichen

Dennoch kann seit Jahren ein zunehmender Datenverbrauch bei Smartphone-Nutzern beobachtet werden. Bevor Sie sich also ständig Datenvolumen dazubuchen und draufzahlen, lohnt es sich definitiv, den eigenen Verbrauch zu ermitteln und ggf. zu einem passenden Tarif zu wechseln.

Für einen gelegentlichen Gebrauch empfehlen wir einen Internettarif mit 1 GB Datenvolumen. Für Personen, die regelmäßig auf Social Media surfen oder unterwegs sind, empfehlen wir mindestens 5 GB. Und für Vielnutzer, die unterwegs nicht auf Musik und Videos verzichten können, empfehlen wir einen Tarif mit mindestens 15 GB Datenvolumen.

Datenvolumen abfragen: Wie viel Datenvolumen habe ich noch?

Blauer Mann in T-Shirt und langer Hose steht mit Handy in der Hand

Die meisten Handytarife haben eine Laufzeit von 4 Wochen und ein begrenztes Datenvolumen, welches in diesem Zeitraum verbraucht werden kann.

Um in wichtigen Situationen nicht ohne oder mit gedrosseltem Datenvolumen dazustehen, empfehlen wir, regelmäßig Ihr aktuelles Datenvolumen abzufragen. Hierzu haben Sie zwei Möglichkeiten:

Datenvolumen per App abfragen

Je nachdem, bei welchem Mobilfunkanbieter Sie registriert sind, besitzen Sie womöglich eine entsprechende App zum Verwalten Ihrer Daten. Es ist eine sehr komfortable und schnelle Methode, Daten wie Ihr Guthaben, Ihre PUK oder Ihren Datenverbrauch abzufragen.

Die Apps sind kostenlos und können im App- bzw. Apple-Store heruntergeladen werden. Die Registrierung erfolgt in der Regel mit Ihrer Rufnummer und einem persönlichen Passwort. Überprüfen Sie, ob Ihr Handyvertrags-Anbieter eine entsprechende App zur Verfügung stellt. So ist das Datenvolumen abfragen ganz leicht.

Datenvolumen über das Smartphone abfragen

Nutzer eines Android-Handys oder iPhones können zudem Ihren Datenverbrauch direkt in den Einstellungen des Geräts abfragen. Das geht folgendermaßen:

Verbrauchtes Datenvolumen einsehen
Für iPhone-Nutzer Für Android-Nutzer
  1. Öffnen Sie die Einstellungen Ihres Smartphones.
  2. Navigieren Sie zum Bereich Mobilfunk.
  3. Scrollen Sie bis zum Abschnitt Mobile Daten. Bei Aktueller Zeitraum wird Ihnen das verbrauchte Datenvolumen angezeigt. Zudem sehen Sie darunter den exakten Verbrauch der einzelnen Apps.
  1. Öffnen Sie die Einstellungen Ihres Smartphones.
  2. Navigieren Sie zum Bereich Verbindungen.
  3. Tippen Sie auf die Option Datennutzung. Dort wird Ihnen der Verbrauch Ihrer mobilen Daten angezeigt.

Rechnungszyklus überprüfen Beachten Sie: Der Rechnungszyklus des Datenverbrauchs beginnt zum 1. Jeden Monats, allerdings stimmt das nicht unbedingt mit dem Beginn Ihres Internetvertrags überein.

Für Telekom-Kunden: Mit Pass.telecom.de

Telekom-Kunden mit einem Mobilfunk-Vertrag können außerdem unter pass.telekom.de ihr Datenvolumen einsehen und kontrollieren.

Einige Kunden klagen über Probleme beim Zugriff auf die Seite. Dies kann verschiedene Ursachen haben:

  • Der Telekom Pass funktioniert nur, wenn Sie mit Ihren mobilen Daten surfen. Schalten Sie hierzu das WLAN auf Ihrem Gerät aus.
  • Möglicherweise funktioniert die Seite nicht. Versuchen Sie entweder über die MeinMagenta App zuzugreifen, oder über die alternative Domain datapass.de.
  • Ihr Cache enthält Informationen, die den Zugriff verhindern. Leeren Sie den Cache und versuchen Sie es erneut.
  • Sonstige Gründe. Versuchen Sie, Ihr Handy neu zu starten oder eine Weile abzuwarten und es erneut zu versuchen.

Unbegrenztes vs. begrenztes Datenvolumen

Goldene Lupe über Dokument

Mit Unlimited-Tarifen werben Telekom, O2 und Co. damit, dass Sie im mobilen Netz surfen, ohne sich Sorgen um Ihren Datenverbrauch machen zu müssen.

Klingt fast zu schön um wahr zu sein, doch wo ist der Haken? Zum einen sind die Gebühren enorm hoch für einen guten Tarif. Günstigere Optionen bieten meist nur sehr geringe Upload- und Download-Geschwindigkeiten, wodurch Ihre Anwendungen sowie Bilder/Videos nur langsam laden. Zum anderen kommen die Tarife teilweise im 2-Jahres-Vertrag und sind sehr unflexibel.

Unsere Empfehlungen und Tarife mit unbegrenztem Datenvolumen:
Anbieter Tarif Leistung
Freenet Funk Tarif
  • Auf Tagesbasis buchbar
  • maximale Flexibilität
  • 0,99€ pro Tag
Telekom MagentaMobil Prepaid Max
  • Prepaid-Basis
  • tägliche Kündigungsfrist
  • 99,95€ pro Monat
Vodafone CallYa Black-Tarif
  • Prepaid-Basis
  • monatliche Kündigungsfrist
  • 79,99€ pro Monat

Stand November 2022

Muss ich neues Datenvolumen kaufen, wenn es verbraucht ist?

Es geht so schnell: Sie vergessen beim Betreten Ihres Zuhauses die WLAN-Funktion zu aktivieren und surfen sorgenlos, bis Sie plötzlich die Nachricht über Ihr komplettes verbrauchtes Datenvolumen erhalten.

Generell ist das kein Grund zur Sorge, denn Sie müssen sich nicht direkt ein neues Datenpaket kaufen. Sie surfen ab dem Zeitpunkt mit gedrosseltem Datenvolumen: Das bedeutet, dass Sie immer noch einen Internetzugriff haben, aber die Internetgeschwindigkeit auf 64 kBit/s begrenzt ist. Anwendungen und Objekte beanspruchen dadurch teilweise zwangzigmal so lange Ladezeiten.

Für einige Nutzer ist das allerdings ausgeschlossen und sie entscheiden sich dafür, zusätzliches Datenvolumen zu kaufen.

So können Sie Datenvolumen aufladen

Wie eingangs erwähnt, beträgt die reguläre Tarif-Dauer 4 Wochen. Je nach Ihrem Internetvertrag wird der Tarif nach Ablauf dieser Zeit entweder automatisch verlängert, oder Sie müssen manuell neues Datenvolumen aufladen.

Hinweis über Ihren Datenverbrauch Bevor Ihr gesamtes Datenvolumen verbraucht ist, erhalten Sie eine Vorwarnung vom Mobilfunkanbieter. Dies passiert meist über eine SMS bei etwa 80% verbrauchtem Datenvolumen.

Wenn der Monat noch lang ist, aber Ihr monatliches Datenvolumen bereits aufgebraucht ist, können Sie so Datenvolumen aufladen:

  1. Laden Sie sich die Smartphone-App Ihres Providers runter. Dort gibt es eine eigene Rubrik für Ihre Tarifoptionen. Buchen Sie sich zusätzliches High-Speed-Datenvolumen hinzu oder wechseln Sie einfach zu einem anderen Internet-Tarif.
  2. Eine weitere Möglichkeit ist über das Online-Kundenportal Ihres Providers. Hierzu können Sie direkt auf den Link in der SMS Ihres Mobilfunkanbieters über das verbrauchte Datenvolumen klicken oder manuell die Webseite im Webbrowser aufrufen.
  3. Einige Provider, z. B. ALDI TALK bieten neben der Aufladung per App oder Online-Portal zudem eine Hotline (Nummer 1155) an, wodurch Sie per Telefonat zusätzliches Datenvolumen aufladen können.
  4. Vodafone-Kunden haben außerdem die Möglichkeit, dank der sogenannten Datenautomatik automatisch zusätzliches Datenvolumen aufzuladen, sobald Sie das Datenkontingent ausgeschöpft haben. Pro Rechnungszeitraum sind bis zu drei automatische Aufladungen möglich.

Wie kann man Datenvolumen sparen? Die besten Tipps

  • Apps direkt nach der Nutzung schließen: So können Sie unnötigen Datenverbrauch umgehen, da ansonsten immer wieder Hintergrundaktualisierungen durchgeführt werden.
  • Automatischen Download deaktivieren: Legen Sie in den Einstellungen Ihres Geräts fest, dass empfangene Fotos und Videos nicht heruntergeladen werden.
  • Leeren Sie regelmäßig Ihren Cache: Er speichert Inhalte wie Bilder, besuchte Seiten usw. und frisst somit Ihr Datenvolumen. Den Cache-Speicher finden Sie in den Geräteeinstellungen im Bereich Speicher und Cache leeren. Ab Android 9.0 Ist das Leeren des Cache nur noch einzeln und in den Einstellungen im Bereich Apps möglich.

  • Minimieren Sie die Nutzung Telefondiensten wie Skype oder Facetime: Eigentlich klar: Diese Anwendungen verbrauchen am meisten Datenvolumen und sollten bestenfalls in einem WLAN-Netzwerk verwendet werden.
  • Reduzieren Sie die Nutzung von Bewegtbildern: Ähnlich wie oben ist hiermit gemeint, dass das Verschicken sowie Betrachten von GIFS, Videos auf Social Media sowie Streamingplattformen schnell Ihr mobiles Datenvolumen verbraucht.

  • Nutzen Sie Offline-Funktionen von Apps: Spotify oder Netflix bieten die Möglichkeit, Musik bzw. Filme oder Serien im Voraus zu downloaden, um sie dadurch auch ohne eine Internetverbindung nutzen zu können.
  • Prüfen Sie Ihre WLAN-Einstellungen: iPhones nutzen die mobilen Daten, um ein schwaches WLAN-Signal auszugleichen. In den Geräteeinstellungen unter Mobile Daten kann die “WLAN-Unterstützung” verwaltet werden. Samsung-Nutzer finden eine ähnliche Funktion in den Einstellungen im Bereich WLAN und Erweitert als “Automatisch zum mobilen Netzwerk verbinden”.

Fazit zum Thema Datenvolumen

Frau mit Kurzhaarschnitt wirft goldene Münze aus der Luft in blaues Sparschwein

Wir empfehlen, dass Sie einige Wochen lang Ihren eigenen Datenverbrauch abfragen und beobachten. Welche Tätigkeiten verbrauchen das meiste Datenvolumen? Gibt es Anwendungen, die im Hintergrund laufen oder Updates durchführen?

Wenn Ihr Datenvolumen immer viel zu schnell verbraucht ist und Sie regelmäßig zusätzliches Datenvolumen aufladen, lohnt sich ein Tarifwechsel vorzunehmen. Das Gleiche gilt, wenn jeden Monat über die Hälfte des Datenvolumens übrig ist. Ein Tarifwechsel kann hier zur Geldeinsparung beitragen.

Es ist definitiv möglich, Datenvolumen zu sparen, indem Sie unsere kleinen Tipps aus diesem Artikel ausprobieren. Wie viele davon kannten Sie bereits?

Wer viel unterwegs ist und eine leistungsstarke Internetverbindung benötigt, kann auf Alternativen wie Surfsticks, mobile WLAN-Hotspots oder öffentliche WLAN-Netzwerke umsteigen. Bei letzterem sollten Sie allerdings ein VPN nutzen, um Ihre Daten unterwegs zu schützen. Für Reisen ins Ausland ist ein Datenpass wohl die beste Wahl.

Aktualisiert am