Geld sparen
Geld sparen

SPAREN SIE IN IHRER RECHNUNG

Bezahlen Sie zu viel für Handy & DSL? Unsere Berater finden für Sie den passenden Tarif zum besten Preis - Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr.

SPAREN SIE IN IHRER RECHNUNG

Bezahlen Sie zu viel für Handy & DSL? Unsere Berater finden für Sie den passenden Tarif zum besten Preis - Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr.

Bluetooth: Alles rund um den drahtlosen Standard 2022

Handy's sind via Bluetooth miteinander und mit einem Bildschirm verbunden

Bluetooth ist heutzutage ein absoluter Standard, wenn es um das schnelle Verbinden von drahtlosen Geräten geht. Egal, ob mit Ihrem PC, Mac, Smartphone oder in Ihrem Autoradio, die drahtlose Lösung ist einfach nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Unser Bluetooth Ratgeber 2022 geht auf alle wichtigen Fragen sowie Fakten rund um das drahtlose Phänomen ein.


Was ist Bluetooth?

Blue router next to doubting man in yellow

Ericsson entwickelte Bluetooth im Jahr 1994 mit dem Ziel, schnurlose Headsets zu ermöglichen. Seitdem hat sich die Technologie zu einer breiten Palette von Produkten entwickelt, darunter Kopfhörer, Lautsprecher, Drucker und vieles mehr.

Darüber hinaus ist Bluetooth entscheidend für das sich schnell ausbreitende IoT, einschließlich industrieller Anwendungen sowie Anwendungen für intelligente Häuser. Standards für drahtlose Technologien erfordern sowohl eine Hardware- als auch eine Softwarekomponente.

Die Software steuert, was über das Signal übertragen wird und wie es interpretiert wird, während die Hardware in der Lage sein muss, das entsprechende Signal über die Funkfrequenz zu senden oder zu empfangen.

Das bedeutet, dass ein Gerät einen winzigen Computerchip mit einem Bluetooth-Funkgerät benötigt, um Bluetooth nutzen zu können. Dementsprechend muss die Software für alle Geräte allgemein anerkannt sein, damit alle Geräte auch miteinander kommunizieren können.

Bluetooth: Woher kommt der Name?

Einer der Gründer von Bluetooth SIG schlug vor, die Inspiration für den Namen aus der skandinavischen Geschichte zu ziehen. Und so stand plötzlich der König von Dänemark sowie Norwegen der Wikingerzeit im Mittelpunkt: Harald "Bltand" Gormsson.

Harald "Bltand" wird als Harald "Bluetooth" anglisiert. Ihm wird zugeschrieben, verschiedene Wikingerstämme zum Königreich Dänemark zusammengeführt zu haben. Ähnlich wie er, zielt Bluetooth darauf ab, verschiedene drahtlose Kommunikationsmethoden unter einem einzigen Standard zu vereinen.

Die Runen für Harald Bluetooths Initialen, H.B., sind auch in das Bluetooth-Symbol eingearbeitet.

Wie funktioniert Bluetooth?

Antennenturm blau

Wenn Bluetooth-Geräte (wie Ihr Telefon und Ihr drahtloser Lautsprecher) miteinander verbunden werden, entsteht eine „Master/Slave“-Beziehung. Die anderen Geräte dienen dem Master-Gerät als Slave. Während das Slave-Gerät auf Informationen vom Master-Gerät wartet, empfängt das Slave-Gerät Informationen vom Master-Gerät.

Ihr Computer kann sich mit vielen Geräten gleichzeitig verbinden, da ein Master bis zu 7 Slaves haben kann (z.B. eine drahtlose Tastatur, eine Maus, einen Drucker, einen Lautsprecher usw.).

Ein "Piconet" ist die Bezeichnung für eine Gruppe von Bluetooth-Geräten, die miteinander verbunden sind.

Ein Gerät kann abwechselnd als Master in einem Piconet und als Slave in einem anderen fungieren oder auch gleichzeitig als Master und Slave. Aus diesem Grund müssen Sie den Pairing-Modus auf Ihrem Smartphone aktivieren, bevor Sie eine Verbindung herstellen. Es wird zunächst zum Master, um eine Beziehung herzustellen, bevor es zum Slave wird.

Bluetooth vs Wi-Fi: Was ist besser?

Blue antenna with signal waves

Obwohl Wi-Fi ebenfalls ein drahtloser Technologiestandard ist, erfüllt Bluetooth eine andere Funktion. Da Hochgeschwindigkeitsverbindungen durch Wi-Fi ersetzt werden sollten, erfordert es eine gewisse Einrichtung, bietet aber eine große Bandbreite.

Bluetooth hingegen wurde für tragbare Geräte und damit verbundene Anwendungen entwickelt. Wenn Sie zwei Geräte schnell miteinander verbinden müssen, ist das unglaublich einfach, denn oft genügt schon ein einfacher Tastendruck. Außerdem gibt es kaum Interferenzen und die Geräte können auch in "lauten" Umgebungen kommunizieren, da es schwache Signale verwendet.

Bluetooth und das IoT

Maschinen im Internet of Things müssen häufig kurze Datenpakete in unglaublich lauten Umgebungen übertragen. Wi-Fi ist zu schwierig einzurichten, wenn möglicherweise Hunderte von Sensoren und Geräten Daten versenden.

Die geringere Bandbreite von Bluetooth ist zwar ein Nachteil, aber für viele industrielle Anwendungen ist diese größere Bandbreite nicht erforderlich. Auch in einer intelligenten Heimumgebung ist es hilfreich, denn hier benötigen viele "Smart Home"-Geräte keine Hochgeschwindigkeitsverbindungen, und die Installation ist wesentlich einfacher.

Außerdem sind neuere Modelle in der Lage, ein selbstheilendes Mesh-Netzwerk aufzubauen, so dass die einzelnen Geräte auch dann noch miteinander kommunizieren können, wenn eine Verbindung unterbrochen wird oder der Strom ausfällt.

Sie würden nicht wollen, dass Ihre Türschlösser, die Klimaanlage, die Waschmaschine, der Trockner, der Kühlschrank, Hotspot und die Beleuchtung wegen einer einzigen Fehlfunktion ausfallen, wenn alle miteinander verbunden sind. Die geringe Reichweite von Bluetooth ist einer der Schwachpunkte, der in einem intelligenten Haus Probleme verursachen kann - je nachdem, wie groß Ihr Haus ist.

Weitere Informationen:
Ratgeber
DSL
LTE
LiFi

Bluetooth: Die 5. Generation

Studentin in gelb mit Handy und WiFi Zeichen

Im Dezember 2016 hat die Bluetooth Special Interest Group die 5. Version offiziell als die neueste Version bestätigt.

Die Erklärung der Bluetooth SIG macht deutlich, dass die 5. Generation vor allem auf das IoT ausgerichtet ist. Sie bietet eine Vervierfachung der Reichweite, eine Verdoppelung der Geschwindigkeit und eine 800%ige Steigerung der Nachrichtenübertragungskapazität. Außerdem wird die bereits erwähnte Mesh-Networking-Funktionalität eingeführt.

Obwohl Bluetooth 5 mit früheren Versionen abwärtskompatibel ist, wird neue Hardware benötigt, um von den oben erwähnten neuen Funktionen zu profitieren. Es kann also noch einige Zeit dauern, bis wir die Vorteile voll ausschöpfen können. Dennoch ist es eine aufregende Entwicklung, da das Internet der Dinge weiter an Fahrt gewinnt!

Bluetooth Verbinden: So koppeln Sie Ihr Bluetooth-Gerät

Woman with short hair holding cellphone and internet

Ihr Bluetooth-Gerät mit einem Master-Gerät zu verbinden, ist eigentlich ganz einfach. Nichtsdestotrotz können sogar die erfahrensten Spezialisten auf Probleme stoßen, denn jedes Slave- sowie Master-Gerät verfügt über andere Grundeinstellungen sowie unterschiedliche Interfaces.

Aus diesem Grunde finden Sie im Folgenden verallgemeinerte Anweisungen, wie Sie eine Bluetooth-Verbindung herstellen. Bitte beachten Sie dabei, dass sich Button- sowie Menü-Beschriftungen unterscheiden können, die Grundaussage bleibt dabei allerdings gleich.

  1. Suchen Sie in Ihren Geräte-"Einstellungen" nach Bluetooth.
  2. Nachdem Sie Ihr Bluetooth aktivieren, suchen Sie nach einer "andere Geräte"-Option.
  3. Klicken Sie danach auf "anderes Gerät hinzufügen".
  4. Halten Sie die Einschalt- oder Bluetooth-Taste Ihres Gerätes gedrückt bis Sie ein Signal hören oder sehen. Sobald dies durchgeführt wurden, sollte der Pairing-Modus Ihres Bluetooth-Gerätes eingeschaltet sein.
  5. Um beide Geräte zu koppeln, wählen Sie den Namen Ihres Gerätes aus der Liste aus, die in Ihrem Master-Gerät angezeigt wird. Oft handelt es sich hier um die Modellnummer Ihres Gerätes, die aus einer Reihe von Buchstaben und Ziffern bestehen kann.
  6. Sobald Ihr Gerät mit Ihrem Master-Gerät verbunden wurde, können Sie es in der Geräteliste unter „Bluetooth & Geräte“ finden.
Aktualisiert am