Telekom

Beratung I Anmeldung I Angebot - Kostenlos
⭐⭐⭐⭐⭐4.7/5 - Selectra Kundenbewertungen

089 380 353 81
Telekom

Beratung I Anmeldung I Angebot - Kostenlos
089 380 353 81
oder Online-Angebot anfordern

Telekom

Beratung I Anmeldung I Angebot - Kostenlos
⭐⭐⭐⭐⭐4.7/5 - Selectra Kundenbewertungen

Online-Angebot anfordern

Internetanbieter wechseln trotz Vertrag, es ist möglich!

Mann mit blauen Anzug mit verschiedenen Internetangeboten hilf beim Anbieterwechsel

Ein Wohnungswechsel, Probleme mit dem Anbieter und weitere Faktoren, können Sie dazu bringen mit den Gedanken zu spielen Ihren Internetanbieter zu wechseln. Generell ist eine Anbieterwechsel schnell vollbracht, jedoch gibt es einige Besonderheiten die man beachten sollte damit alles einwandfrei abläuft. Es gibt sogar Gründe weshalb man einen Internetanbieter vorzeitig wechseln sollte! Zudem klären wir über die häufigsten Wechselprobleme und deren Lösungen auf.


Wie läuft ein Internetanbieterwechsel ab?

Vor dem Internet wechseln, sollten folgende Aspekte in Anbetracht gezogen werden:

  1. Kündigungsfrist: Ist die Mindestvertragslaufzeit erreicht?
  2. Internetanbieter: Welcher Internetanbieter ist am Wohnort verfügbar?
  3. Internetanbieter wechseln – Preisvergleich: Welche der verfügbaren Optionen bietet den perfekten Tarif?
  4. Wechselauftrag: Führt der zukünftige Internetanbieter den Wechsel durch?

Nachfolgend erklären wir die einzelnen Schritte im Detail.

Ist die Mindestvertragslaufzeit erreicht?

Überprüfen Sie Ihren aktuellen Internetanbietervertrag. Normalerweise weist dieser eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten auf. Wenn Sie also bei einem Anbieter zwei Jahre lang Leistungen bezogen haben, können Sie den Internetanbieter wechseln.

Welcher Internetanbieter ist am Wohnort verfügbar?

Möchten Sie alle Internet Anbieter finden, die es vor Ort gibt? Dann ist das ganz einfach möglich! Auf Vergleichsportalen werden verschiedene Internetanbieter am Wohnort aufgelistet. Sie werden je nach Region eine große Auswahl finden und sollten sich die einzelnen Anbieter genauer anschauen.

Welcher der verfügbaren Optionen bietet den besten Tarif?

Nachdem Sie die einzelnen Internetanbieter am Wohnort kennen, lohnt sich ein gründlicher Tarifvergleich. Nicht nur der Angebotspreis, sondern auch die regulären monatlichen Kosten sind entscheidend. Möchten Sie besonders schnelles Internet haben? Dann sollten Sie unbedingt die Internetanbieter mit Glasfaseranschluss in die engere Auswahl nehmen.

Führt der zukünftige Internetanbieter den Wechsel durch?

Heutzutage brauchen Sie meistens nicht einmal eine Kündigung schreiben, da der zukünftige Internetanbieter dies übernimmt. Also können Sie sich zurücklegen und bequem den Internetanbieter wechseln.

Kann ich vorzeitig den Internetanbieter wechseln, trotz Vertrag?

Wenn mann noch mit einem Vertrag an den Internetanbieter gebunden ist, können Zweifel aufkommen ob man diesen voreitig wechseln kann. Die Antwort auf diese Frage ist: Ja, Sie können Ihren Internetanbieter wechseln, auch wenn Sie einen Vertrag haben. Dafür müssen aber besondere Gründe vorliegen, bestehen diese nicht, muss man darauf abwarten bis die Mindestvertragslaufzeit abgelaufen ist, normalerweise beträgt diese 24 Monate.

Was besagt das neue Telekommunikationsgesetz bezüglich der Kündigungsfrist?Das Telekommunikationsgesetz trat am 01.12.2021 in Kraft und regelt unter anderem die Kündigungsfristen. Nach der Mindestlaufzeit dürfen Internetanbieter nur noch eine einmonatige Kündigungsfrist in ihren Verträgen fordern.

Aber, wie kommt man nun vorzeitig aus einem Vertrag heraus und zum gewünschten Anbieterwechseln? Man kann...

  1. ...vom Sonderkündigungsrecht gebrauch machen.
  2. ...Übertragung des Vertrages auf eine andere Person.
  3. ...Bußgeld zahlen, um den Vertrag zu beenden.

Sonderkündigungsrecht - Diese Gründe können vor Mindestvertragslaufzeit den Vertrag auflösen

 Umzug: Ziehen Sie momentan um und der neue Internetanbieter ist in Ihrem Einzugsgebiet nicht vertreten? Dann kommt für Sie eine außerordentliche Kündigung infrage. Dafür sollten Sie Ihren Internetanbieter rechtzeitig informieren, sodass Ihr Vertrag zum Auszugsdatum beendet wird.

 Unzureichende Brandbreite: Wenn Sie eine langsame Internetverbindung empfangen, können Sie den Vertrag kündigen und den Anbieter wechseln.

Testen Sie Ihre Bandbreite

 Preiserhöhung: Erhöht der Internetanbieter den vereinbarten Betrag den Sie monatlich zahlen, ist dies ein weiterer Grund, der es Ihnen ermöglicht den Vertrag zu kündigen.

 Weitere Leistungen: Darüber hinaus ist es auch möglich zu kündigen, sollte Ihr Internetanbieter vertraglich vereinbarte Leistungen nicht liefern oder wenn Sie beispielsweise immer wieder Internetausfälle erleben.

Vertrag auf eine andere Person übertragen

Sollte das Sonderkündigungsrecht nicht auf Sie zutreffen, können Sie alternativ den Vertrag mit Ihrem Internetanbieter auf eine andere Person übertragen. Diese Möglichkeit ist ideal, wenn es sich bei Ihnen um einen Anbieterwechsel wegen eines Umzugs handelt.

Normalerweise, kann man bei jedem Internetanbieter den Vertrag auf eine andere Person übertragen. Die Vorgehensweise kann jedoch je nach Anbieter variieren. Üblicherweise kann man diesen Prozess online via Formular ausführen, die jeweiligen Kontaktdaten der Anbieter finden Sie im Anschluss:

Internetanbieter auf einen Blick

Der letzte Ausweg um vorzeitig den Vertrag zu beenden: Bußgeld zahlen, um den Internetanbieter zu wechseln

Wenn man weder Recht auf eine Sonderkündigung hat, noch den Vertrag auf eine andere Person übertragen kann, kann man versuchen sich aus dem Vertrag herauszukaufen. Die Buße die man zahlen muss, um vor der vertraglich abgestimmten Laufzeit den Vertrag zu beenden hängt von zwei Faktoren ab:

  1. Der restlichen Vertragslaufzeit.
  2. Der AGBs des Anbieters.

Was sollte man beachten, bevor Sie den Internetanbieter wechseln?

Wenn Sie Ihren Internetanbieter wechseln möchten, gibt es einige wichtige Punkte, die Sie beachten sollten.

Zunächst sollten Sie sich über die verschiedenen Anbieter informieren und vergleichen. Schauen Sie sich die Konditionen genau an und lesen Sie auch das Kleingedruckte. Überprüfen Sie, ob der Internetanbieter genau die Leistungen bietet, die Sie brauchen.

Oft bieten die Internetanbieter spezielle Wechselangebote an, sodass man bei einem Wechsel Geld spart. Lassen Sie sich jedoch nicht nur von solchen Angeboten verführen. Rechnen Sie aus, was der Internetanbieter durchschnittlich innerhalb von 24 Monaten kostet, um den realen Preis zu kennen.

Außerdem sollte man sich über die Kündigungsfristen der aktuellen Verträge informieren und diese rechtzeitig kündigen. Meistens übernimmt der neue Internetanbieter jedoch diesen Schritt. Bedenken Sie jedoch, dass Sie bei einem Internetwechsel auch andere Leistungen wie Handynummern übertragen sollten.

Rufnummernmitnahme Mit einer Portierungserklärung können Sie eine Rufnummernmitnahme bzw. Portierung zum neuen Anbieter beantragen. Dieser Prozess ist normalerweise in wenigen Tagen abgeschloßen und ist zudem kostenlos. Mehr Information zu diesem Thema, finden Sie in unserem umfangreichen Artikel: Alles über die Portierung

Was kostet es, wenn man den Internetanbieter wechseln möchte?

Wenn man sich entscheidet, den Internetanbieter zu wechseln, stellt sich oft die Frage: Was kostet der Wechsel überhaupt? Wir können Sie beruhigen! In der Regel fallen nur geringe Kosten an, wenn Sie den Internetanbieter wechseln möchten. Folgende Gebühren sind möglich, aber hängen von Ihrem zukünftigen Internetanbieter ab:

  1. Eine Anschlussgebühr
  2. Der Erwerb eines Routers
  3. Rufnummernwechselservice

Informieren Sie sich also am besten vorab, damit es keine bösen Überraschungen gibt. Es fallen aber nicht nur Kosten an, sondern auch bestimmte Rabatte oder Boni werden gewährt. Unter anderem gibt es folgende Vergünstigungen:

  • Internetanbieter wechseln: Prämie
  • Angebotspreis für die ersten Monate
  • Rufnummernmitnahme-Bonus
  • Online-Vorteil

Wie schnell kann man den Internetanbieter wechseln?

Mann sitzt auf gelben Router

Oft dauert der Wechsel zu einem neuen Internetanbieter etwa einen Monat, aber gegebenenfalls könnte es auch längere Zeit in Anspruch nehmen. Insbesondere bei Umzügen sollten Sie deshalb am besten mindestens sechs Wochen vorher einen Internetvertrag abschließen oder den Internetanbieter über den Umzug informieren.

Wenn Sie gerade Ihren Internetanbieter wechseln, dann brauchen Sie nicht länger als einen Tag in derselben Adresse auf das Internet zu verzichten. Falls der neue Internetanbieter innerhalb von 24 Stunden keine Verbindung herstellen kann, ist der alte verpflichtet, die Internetverbindung wieder freizuschalten. Sobald der neue Internetanbieter eine erfolgreiche Einrichtung durchführt, wechseln Sie dann den Internetanbieter.

Das Telekommunikationsgesetz Dank des Telekommunikationsgesetzes, das Ende letzten Jahres in Kraft trat, wird die Position des Verbrauchers gestärkt. Es definiert zum Beispiel maximale Kündigungsfristen oder wie lange ein Wechsel maximal dauern darf.

Internetanbieter wechseln: Welche Gründe gibt es für den Internet wechseln?

Es gibt viele Gründe, warum Menschen ihren Internetanbieter wechseln. Oft ist ein ausschlaggebendes Kriterium der Preis. Durch die überall erscheinende Werbung entdecken sie günstigere Tarife anderer Internetanbieter oder sie führen bewusst einen Internetanbieter Vergleich durch.

Darüber hinaus kann auch ein Umzug anstehen und der aktuell genutzte Internetanbieter steht im neuen Einzugsgebiet nicht zur Verfügung. Ein weiterer Grund ist die Unzufriedenheit. Wenn die Verbindung nicht einwandfrei funktioniert oder der Kundenservice zu wünschen übrig lässt, dann möchten viele Menschen das Internet wechseln.

Zu guter Letzt kann auch der Wunsch nach anderen oder umfangreicheren Leistungen der Grund sein, warum Menschen einen neuen Internetanbieter finden möchten. Dazu gehören zum Beispiel eine Glasfaserverbindung oder das Interesse an einem TV-Paket, was der momentane Internetanbieter nicht im Programm hat.

  • Warum möchte man den Internetanbieter wechseln?
  • Geld sparen durch einen günstigeren Internetanbieter
  • Umzug außerhalb des Einzugsgebiets
  • Schlechter Kundenservice oder technische Probleme
  • Der Wunsch nach Leistungen, die der aktuelle Internetanbieter nicht anbietet

Kann man einfach so den Internetanbieter wechseln?

Einfach so den Internetanbieter wechseln können Sie immer dann, wenn Sie die Mindestvertragslaufzeit des alten Anbieters erreicht haben. Viele Menschen sind sich nicht bewusst, dass man den Anbieter relativ einfach wechseln und dabei auch noch Geld sparen kann.

Zuerst sollte man sich überlegen, welchen Anbieter man nutzen möchte. Dafür kann man entweder online recherchieren oder sich von Freunden und Bekannten beraten lassen. Besonders einfach funktioniert der Wechsel aber mit mit dem Informations- und Wechselservice von DSL-Ratgeber.de. Mithilfe von unseren Experten genießen Sie einen aufwand freien Wechsel und überlassen die Arbeit anderen.

Aktualisiert am