WLAN Verstärker: Worauf achten & wie Sie diesen einrichten!

Aktualisiert am
min reading
Blauer WLAN Router und gelber Funkturm

Der WLAN-Verstärker unterstützt schwache WLAN-Signale. In diesem Fall kann ein WLAN-Verstärker oder -Repeater Wunder bewirken. Im folgenden Artikel erfahren Sie alles rund um den Kauf eines WLAN Verstärker und wie Sie diesen mit Ihrem WLAN Router zusammen einrichten können.

Internet

Mit einem einzigen Anruf neues Angebot erhalten!

Wir helfen Ihnen bei Fragen rund um Ihren Internetvertrag. Die Telefonnummer für Internet 👇

Werbung

Mit einem einzigen Anruf neues Angebot erhalten!

Kontaktieren Sie uns online wir helfen Ihnen bei allen Fragen rund um Ihren Internetvertrag 👇

Werbung

Was ist ein WLAN Verstärker?

Blauer Router mit skeptischen Mann

Ein WLAN Verstärker, manchmal auch WLAN Repeater genannt, erweitert die Reichweite des WLANs vom Modem oder Router aus, indem er das ursprüngliche WLAN-Signal verstärkt. Er ist die ideale Lösung, um eine stabile und funktionierende Internetverbindung im ganzen Haus, im Büro, in Hotels, in Geschäften oder in Außenbereichen zu erhalten.

Manchmal kann das WiFi-Signal eines Routers teilweise oder ganz blockiert werden. Sei es durch physische Hindernisse wie Wände und Säulen oder aber auch durch andere Störquellen. In solchen Fällen kann ein WLAN Verstärker hilfreich sein. Er fängt das schwache Signal, das vom Modem oder Router kommt, auf und verstärkt es.

Der gesamte WLAN Abdeckungsbereich vergrößert sich auf ein Vielfaches der ursprünglichen Routerabdeckung. Ein WLAN Verstärker ermöglicht es allen drahtlosen Geräten innerhalb des erweiterten Abdeckungssignals, sich mit dem Internet zu verbinden. Die Internetleistung bleibt so selbst über große Entfernungen stabil.

Führen Sie einen Speedtest durch!

Was Sie vor dem Kauf eines WLAN-Verstärkers beachten sollten!

Bei der Auswahl eines WLAN-Verstärkers gibt es folgende Dinge vor dem Kauf zu beachten:

  1. Single-Band oder Dual-Band: Diese Entscheidung hängt maßgeblich von Ihrem vorhandenen Router ab. Einfrequenz-Repeater senden nur auf einem Frequenzband, während Zweifrequenz-Repeater sowohl auf dem 2,4-GHz- als auch auf dem 5-GHz-Band senden. Die meisten modernen Telefone verwenden das 5-GHz-Band (wegen höherer Datenraten), während viele Smart-Home-Geräte immer noch das 2,4-GHz-Band verwenden.
  2. Geschwindigkeit: Aktuelle WLAN-Repeater sollten niemals langsamer sein als Ihre Internetverbindung. Wenn Sie eine 1.000-Mbit/s-Verbindung haben, sollte der Repeater auch damit umgehen können.
  3. Mesh-Funktion: Wurde ein Mesh-Netzwerk aufgebaut, sollte der Repeater auch über die Mesh-Funktion verfügen.
  4. LAN-Anschluss: WLAN Verstärker mit zusätzlichen LAN-Anschlüssen sind vor allem dort von Vorteil, wo ein besonders stabiles Signal benötigt wird. Das ist zum Beispiel bei Set-Top-Boxen oder 4K-Fernsehern der Fall.
  5. MIMO-Technologie: Das sogenannte „Multiple Input, Multiple Output“-Verfahren verwendet mehrere Antennen, um einen großen Datenstrom gleichzeitig zu senden, wodurch viele Interferenzen vermieden werden können. Dies ist von Vorteil, wenn viele Geräte gleichzeitig auf das Internet zugreifen möchten.

Die besten WLAN Verstärker im Test!

Ihr WLAN bricht immer wieder ab, während Sie abends einen Film streamen? WLAN-Verstärker können WLAN-Signale verstärken und bei Verbindungsproblemen helfen. Laut der Webseite testberichte.com sind folgende WLAN Verstärker die besten im Test.

Bester WLAN Verstärker Test
WLAN Verstärker Details Preis
AVM FRITZ!Repeater 3000
  • Im WLAN beherrscht der Verstärker Tri-Band, also einen Datenstrom auf 2,4 GHz und zwei parallele 5-GHz-Ströme
  • MU-MIMO-Unterstützung erlaubt dem WLAN Verstärker die gleichzeitige Versorgung mehrerer Zielgeräte
  • Die Reichweite ist relativ stark und reicht für die gesamte Wohnung.
  • Die Einrichtung und Bedienung erfolgt leicht: Der FRITZ!Repeater 3000 übernimmt automatisch den Netzwerknamen des Routers
  • Integrierte Antenne
  • Ist mit zwei LAN-Anschlüssen ausgestattet.
  • Ab 118,88 €
Telekom Speed Home WLAN
  • WLAN-Standard Wi-Fi 6, funkt im 2,4- und 5-GHz-Frequenzband.
  • Verfügt über aktuelle Verschlüsselungstechnologien (WPA2, WPA3, WPA2/WPA3-Mixed Mode)
  • Übertragungen gleichzeitig auf mehrere verbundene Geräte zu verteilen (MU-MIMO).
  • Access-Point-Steering-Funktion, die automatisch mit dem besten Zugangspunkt und geeigneten Frequenzband verbindet.
  • WLAN Verstärker lässt sich einfach mittels WPS Funktion einrichten.
  • Integrierte Antenne
  • Ab 72,79 €
AVM FRITZ!Repeater 1200 AX
  • Verfügt über WIFI 6 Standard
  • Weist gute Geschwindigkeit im 5G Funknetz auf.
  • WLAN Verstärker lässt sich einfach einrichten.
  • Kompatibel mit Glasfaser Router
  • Integrierte Antenne
  • Ab 77,99 €

(Quelle: Testberichte WLAN Repeater, Stand Juni 2022)

WLAN Verstärker einrichten – So klappt’s!

Gelber Router in der Box

Wer sich einen WLAN Verstärker kauft, muss diesen einrichten und ins heimische WLAN einbinden. Damit dies funktioniert, benötigt der WLAN Verstärker selbst ausreichenden WLAN Empfang und sollte daher richtig positioniert werden. Bei modernen Geräten geht die Einrichtung schnell und einfach per Knopfdruck. Wenn das nicht funktioniert, können Sie den WLAN Verstärker auch manuell einrichten.

Sie bemerken eine Internetstörung? Sie würden gerne wissen, wie Sie diese beheben können? Mehr erfahren Sie im folgenden Artikel Internetstörung

 WLAN Verstärker einrichten – Die richtige Platzierung!

Um das Signal des WLANs voll ausnutzen zu können, ist der richtige Standort des Geräts sehr wichtig. Dies gilt für WLAN Router und WLAN Verstärker. In jedem Fall muss sich der Repeater in Funkreichweite des Routers befinden – idealerweise auf halbem Weg zwischen WLAN Router und dessen Signalseite.

 WLAN Verstärker einrichten mittels WPS-Funktion

Die Einrichtung eines modernen WLAN-Verstärker ist in der Regel einfach. Wenn Ihre eigenen WLAN Router und WLAN-Verstärker WPS unterstützen, ist es meist nur ein Knopfdruck.

Drücken Sie dazu zuerst die WPS-Taste am Repeater, dann die WPS Taste am Router und warten Sie. Solange die zugehörige LED blinkt, meldet sich der Verstärker beim Router an. Wenn sie dauerhaft leuchten, war die Registrierung erfolgreich. WLAN Verstärker übernehmen jetzt automatisch Einstellungen wie Zugangsdaten von WLAN-Routern.

 Richten Sie den WLAN Repeater manuell ein!

Wenn sich der WLAN Verstärker nicht automatisch in das Heimnetz einbinden kann, können Sie diesen auch manuell einrichten. Dies kann zum Beispiel passieren, wenn der WLAN Router bei Ihnen zu Hause kein WPS unterstützt. Im Folgenden ist der Vorgang am Beispiel des Fritz!Repeaters von AVM erklärt. Diese Schritte lassen sich auch auf andere WLAN Repeater übertragen.

  1. Schließen Sie den WLAN Repeater an die Stromversorgung an und starten Sie das Gerät.
  2. Wenn das Gerät bereits verwendet wird, setzen Sie den WLAN Repeater zurück. Halten Sie dazu die Verbindungstaste 10-15 Sekunden lang gedrückt und warten Sie, bis die LED-Leuchte kontinuierlich blinkt.
  3. Notieren Sie sich den Netzwerkschlüssel des WLAN Repeater (auf der Rückseite oder in der Unterlagen).
  4. Suchen Sie mit Ihrem Laptop, Smartphone oder Tablet das Funknetz des WLAN Repeater und geben Sie den notierten Netzwerkschlüssel ein.
  5. Rufen Sie die Weboberfläche des WLAN-Repeaters auf (https://fritz.repeater) und legen Sie ein Passwort fest.
  6. Wählen Sie im nächsten Schritt als Zugangsart „WLAN Brücke“ und wählen Sie dann aus der Liste das WLAN-Netzwerk des eigenen Routers aus, das Sie erweitern möchten.
  7. Wählen Sie die Verschlüsselungsart (WPA2 wird empfohlen), geben Sie den Netzwerkschlüssel des Routers ein und stellen Sie das Frequenzband ein.
  8. Einstellungen speichern

FAQ WLAN-Verstärker

Was ist der Unterschied zwischen einem WLAN Verstärker und WLAN Repeater?

Im Grunde genommen sind der WLAN Verstärker und der WLAN Repeater das gleiche, denn sie verstärken und vergrößern die Reichweite Ihres Internets. Sie funktionieren jedoch auf leicht unterschiedliche Weise.

  1. WLAN Verstärker - Der WLAN Verstärker fängt das vorhandene Funksignal ab und sendet es auf einem anderen Kanal erneut aus. Da es über ein Koaxialkabel oder ein Ethernet-Kabel mit Ihrem Modem und Router verbunden werden kann, ist die Wahrscheinlichkeit von Interferenzen geringer. Das bedeutet, dass Sie auch in anderen Bereichen Ihres Hauses eine starke WLAN Verbindung haben werden.
  2. WLAN Repeater – Der WLAN Repeater funktioniert auf die gleiche Weise, indem sie das vorhandene Signal abfangen und neu ausstrahlen. Da er jedoch eine drahtlose Verbindung zu Ihrem Router auf derselben Frequenz herstellt, erhalten Sie nur die Hälfte der verfügbaren Bandbreite, was zu höheren Latenzzeiten führt.

Sind WLAN-Verstärker gesundheitsschädlich?

Laut aktuellen Stand vom Bundesamt für Strahlenschutz gibt es keinerlei Ergebnisse, das WLAN Verstärker gesundheitsschädlich sind!

Wie sinnvoll ist ein WLAN Verstärker?

Dieses ist von Ihren häuslichen Gegebenheiten abhängig. Verfügt Ihr Zuhause über dicke Betonwände oder mehrere Stockwerke, wird Ihr normales WLAN Signal vermutlich nicht in allen Räumen verfügbar sein. In solch einem Fall ist ein WLAN Verstärker sinnvoll, da dieser alle Räume gleichmäßig abdecken kann und das WLAN Signal verstärkt wird.

WLAN-Repeater Funktion

Vielen Menschen ist nicht bewusst, wie die Wiederholer technisch funktionieren und welche Möglichkeiten sie bieten. Gelingt die Signalverstärkung, können User mit mobilen Endgeräten und stationären Devices gleichermaßen und je nach Bedarf davon profitieren.

Was ist der Unterschied zwischen Repeater und Verstärker? Der WLAN-Repeater wird oft auch WLAN-Verstärker genannt – obwohl das Signal eigentlich gar nicht verstärkt, sondern nur weitergeleitet wird. Das ist vor allem in Häusern mit dicken Wänden von Vorteil, die das Signal schnell abschwächen können. Letztlich wird der Begriff oft als Synonym verwendet und bezieht sich auf dasselbe.

Technische Funktionsweise von WLAN-Repeatern

Lächelnde Frau mit Smartphone in der Hand

Ein Repeater sorgt dafür, dass gewünschte Bereiche eines Gebäudes besseren WLAN-Empfang erhalten. Dies ist wichtig, wenn das kabellose Internet sich über Etagen und mehrere Räume erstrecken soll.

In der Regel empfängt der Wiederholer das Signal eines Routers, bereitet es auf und sendet es an eines der eingangs genannten Endgeräte (Fachbegriff: Clients) weiter.

Clients können mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablet-PCs, ebenso aber Laptops oder Desktop-PCs sein. Beim Internet zeigen sich Übertragungsschwierigkeiten im langsamen Aufbau von Seiten oder dem Abbruch des Suchvorgangs.

  • Fakten zur Funktionsweise von Repeatern

  • Handelsübliche Wiederholer, insbesondere für den privaten Gebrauch, beeinflussen das Signal in keiner Weise. Komplexere Repeater können den Signalen beispielsweise Kennungen hinzufügen.
  • Durch die Technologie des Roamings ist es dem User mit seinem Client möglich, zwischen den Signalbereichen zu wechseln. Dabei muss keine erneute Anmeldung durchgeführt werden.
  • Im kompletten Versorgungsgebiet des Funknetzes ist dies in der Regel ohne Beeinträchtigung des Datenverkehrs möglich.
  • Handelsübliche Wiederholer halbieren die Datenübertragung. Dies kommt daher, dass das Gerät gleichzeitig mit dem Endgerät und dem Wireless Access Point in Verbindung steht. Sofern man nur im Internet surft, ist das meist kein großes Problem. Bei der Übertragung von Datenpaketen kann es allerdings länger dauern.

Umgehung der halbierten Datenübertragungsrate

Technisch ist es möglich, die Halbierung der Datenübertragungsrate zu umgehen. Allerdings kann dies bei handelsüblichen Wiederholern häufig nicht durchgeführt werden. Die Kommunikation zwischen Client und Repeater und die zwischen Repeater und Router, müssen dabei auf unterschiedlichen Frequenzen durchgeführt werden, sofern dies eben möglich ist.

Konkret müssen nach IEEE 802.11ac sowohl der Wiederholer, als auch der Accesspoint, jeweils im 2,4-GHz- und im 5-GHz-Bereich operieren. Der Repeater kann beide Bereiche nutzen. Access Point und Wiederholer kommunizieren auf 5-GHz-Basis, Endgerät und Wiederholer arbeiten im 2,4-GHz-Bereich.

Blauer Satellit

Antennen als Alternative

Antennen sind in der Regel eine mindestens ebenso gute Methode, um die Reichweite zu erhöhen. Bei einer Wellenlänge von 2,4 GHz sollte eine Antenne niemals unter 6 cm und am besten um die 12 cm messen, da sie sonst keinen guten Wirkungsgrad innehat. Auch der Standort ist wichtig bei einer Antenne. Steckkarten im Rechner sind beispielsweise nicht gut zur Übertragung.

Tipps für den Erwerb von WLAN-Repeatern

Heutzutage sind moderne Router häufig schon mit Antennen oder Repeater-Funktionen versehen. Nutzer sollten sich bei Wiederholern auf renommierte Marken wie Netgear, ASUS, TP-Link oder AVM Fritz! verlassen. Diese können Interessierte mittlerweile bei großen Versandhäusern wie Amazon finden.

WLAN-Repeater kaufen: Finden Sie hier Verstärker* von renommierten Marken. Mittels der Rezensionen können Sie herausfinden, welche Erfahrungen andere Nutzer gemacht haben.

Eine bessere technische Beratung haben jedoch Elektronik-Webshops wie beispielsweise Arlt.com, die auch ein Sortiment von Marken-Routern und -Repeatern anbieten. In der Regel liegt der Preis für Repeater (nicht für Router) bei 25 bis 95 €.

Die Leistung der Datenübertragung ist sehr unterschiedlich, liegt aber meist zwischen 300 und 500 Mb pro Sekunde, oft ausgedrückt mit der Abkürzung Mbps. Die Leistung ist nur mit schnellem Internet nachprüfbar und sollte mit Vorsicht genossen werden.

Tipps zum Kauf und Einrichten des Verstärkers

WLAN-Verstärker einrichten: So geht's

Blauer WLAN-Repeater neben einer gelben Steckdose

Einen Repeater muss man lediglich an das Stromnetz anschließen. WLAN-Standards werden von der IEEE festgelegt.

Auch bei Produktbeschreibungen ist der entsprechende Standard 802.11 mit seinen Zusätzen häufig erwähnt. Dabei beschreiben die Zusätze den Netzwerkzugriff. Oftmals haben Repeater den Zusatz 802.11b/g/n als Beschreibung. Der g-Standard beinhaltet ein Frequenzband von um die 2,4 GHz und verschiedene Datenraten bis etwa 22 Mbit/Sekunde.

Im Jahr 2022 ist der 802.11ax der Standard – der zum ersten Mal nicht mehr mit der Bezeichnung IEEE 802.11 plus Kürzel bezeichnet wird. Der neue Standard kann bis zu 1.200 Mbit pro Sekunde und Antenne übertragen. Der 802.11b-Standard kann als veraltet eingestuft werden, die Bezeichnung b/g/n bedeutet lediglich, dass die neueren Standards die alten unterstützen.

Repeater mit dem WLAN verbinden

So gehen Sie Schritt für Schritt vor, um den WLAN-Repeater einzurichten:

  1. Suchen Sie eine passende Steckdose in der Nähe des Routers, die Sie für den Verstärker verwenden können.
  2. Stecken Sie den Repeater in die Steckdose und drücken 3 bis 6 Sekunden auf die WPS-Taste, die jeder WLAN-Verstärker heutzutage hat. Es sollte ein LED-Licht erscheinen.
  3. Drücken Sie 3 bis 6 Sekunden auf die WPS-Taste Ihres Routers, bis ebenfalls ein LED-Licht erscheint. Router und Repeater sollten sich nun automatisch miteinander verbinden. Das kann einige Minuten dauern.
  4. Der WLAN-Repeater ist nun eingerichtet.

Falls Ihr Verstärker zu den älteren Modellen gehört und keine WPS-Taste hat, müssen Sie die Einrichtung manuell über einen Webbrowser durchführen. Diese Vorgehensweise variiert jedoch je nach Modell und Marke.

Blauer Telefonhörer
Blauer Telefonhörer

Vertrag wechseln und Geld sparen

Bezahlen Sie zu viel für Handy & DSL? Unsere DSL-Ratgeber finden für Sie den passenden Tarif zum besten Preis – Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr.

Vertrag wechseln und Geld sparen

Bezahlen Sie zu viel für Handy & DSL? Unsere DSL-Ratgeber finden für Sie den passenden Tarif zum besten Preis – Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr.

🇬🇧

Vertrag wechseln und Geld sparen

Unser Callcenter ist momentan geschlossen. Sie erreichen unsere Berater/innen von Montag bis Freitag von 08:00 bis 19:00 Uhr. Sie können gerne hier einen Termin für einen Anruf vereinbaren:

Mit einem Sternchen (*) gekennzeichnete Links sind Partnerlinks. Sollte eine Interaktion und/oder ein Kauf über einen markierten Link zustande kommen, erhält DSL-Ratgeber eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten!

Feedback? Anregungen? Schreiben Sie uns! Wir sind nicht perfekt, geben aber unser Bestes, um qualitativ hochwertige Inhalte für Sie zu verfassen! Sie haben konstruktives Feedback und Anregungen? Dann schreiben Sie uns, denn so können wir uns stetig verbessern: [email protected]