Telekom

Beratung I Anmeldung I Angebot - Kostenlos
⭐⭐⭐⭐⭐4.7/5 - Selectra Kundenbewertungen

089 380 353 81
Telekom

Beratung I Anmeldung I Angebot - Kostenlos
089 380 353 81
oder Online-Angebot anfordern

Telekom

Beratung I Anmeldung I Angebot - Kostenlos
⭐⭐⭐⭐⭐4.7/5 - Selectra Kundenbewertungen

Online-Angebot anfordern

Handyvertrag kündigen: Kostenlose Vorlage und neues Gesetz

Gelbes Handy auf blauen gekündigten Vertrag, daneben zerrissener Vertrag

Wissen Sie, wie man unkompliziert und rechtlich korrekt einen Handyvertrag kündigt? Was ist besser: telefonisch, online oder per Post? Und welche Fristen gelten? Kündigungen können lästig sein, doch dank des neuen Gesetzes ist das nun kinderleicht. Einige Details müssen Sie dennoch beachten. Wir zeigen Ihnen, welche und wie Sie Ihr Vertragsverhältnis mit den großen Mobilfunkanbietern auflösen.


Neues Gesetz zur Handyvertrag Kündigung: Sind Handyverträge jetzt monatlich kündbar?

Gelber Hammer

Am 1. Dezember 2021 trat die Novelle des Telekommunikationsgesetzes mit neuen Internet-, Festnetz- und Handyvertags-Regelungen in Kraft. Dank dieser sind Anbieter verpflichtet, die anfängliche Mindestlaufzeit nicht länger als 24 Monate vorzugeben und müssen danach die Option zur monatlichen Kündigung bieten.

Außerdem soll vor dem Abschluss eines Telekommunikationsvertrags eine verständliche Zusammenfassung in Textform garantiert werden (beispielsweise in einer E-Mail).

Häufige Fragen zum neuen Telekommunikationsgesetz

Welche Verträge sind von dem neuen Gesetz betroffen?

Alle Telefon-, Internet- und Handyverträge, egal ob diese vor oder nach dem 1.12.2021 abgeschlossen wurden.

Sind 24 Monats-Verträge noch erlaubt?

Ja, sofern es sich um die Mindestlaufzeit eines Vertrags handelt. Diese darf maximal 24 Monate betragen. Danach darf sich der Vertrag jedoch lediglich um 12 Monate verlängern, wobei Sie monatlich kündigen können.

Welche Verbesserungen bringt das neue Gesetz?

  1. Sonderkündigungsrecht, wird die im Vertrag vereinbarte Bandbreite nicht erreicht.
  2. Eine Entschädigung bei Telefon- oder Internetausfällen, wenn diese nicht innerhalb von zwei Kalendertagen behoben wurden.
  3. Minderung der Kündigungsfristen.
  4. Nachdem ein Vertrag online oder am Telefon abgeschlossen wurde, muss der Anbieter dem Kunden eine schriftliche Bestätigung senden.

Gibt es auch negative Punkte im neuen Gesetz?

Ja, die neue Regelung bringt auch Nachteile bezüglich Glasfaser mit sich. Im Zweifelsfall muss demnach der Mieter in der Mietwohnung den Glasfaseranschluss zahlen, auch wenn dieser nicht selbst genutzt wird.

Handyvertrag kündigen mit Vorlage: Muster für Word und PDF

Der klassische Weg ist die Kündigung Ihres Tarifs per Post. Sie erstellen das Kündigungsschreiben selbst und schicken den Brief an Ihren Anbieter. Wir empfehlen, diesen per Einwurf einzureichen, damit Sie eine Bestätigung erhalten.

Doch wie sieht ein ordentliches Kündigungsschreiben aus? Generell genügt ein formloses Schreiben, welches die wichtigsten Daten enthält:

  • Ihren Namen, die vollständige Anschrift, Telefonnummer sowie Email-Adresse
  • Das zu kündigende Produkt inkl. Vertragsnummer
  • Den gewünschten Kündigungstermin (bei keiner Angabe wird meist der nächstmögliche Zeitpunkt gewählt)

Nachfolgend finden Sie eine Vorlage zur Kündigung eines Handyvertrags. Diese können Sie in ein Textprogramm (z. B. Word oder Google Docs) kopieren und mit Ihren persönlichen Daten ausfüllen.

Max Mustermann
Musterstr. 1
10000 Musterstadt

Handyanbieter
Handystr. 1
10000 Handystadt

09. November 2022

Kündigung meines Vertrags - Kundennummer: 12345678

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit möchte ich zum nächstmöglichsten Zeitpunkt meinen Vertrag mit der Rufnummer 0111/111111 kündigen.
Optional: Ich möchte gerne die Rufnummer zu meinem neuen Anbieter mitnehmen und bitte um eine Freigabe für die Portierung.
Bitte bestätigen Sie mir den Erhalt dieser Kündigung und das Austrittsdatum schriftlich.

Mit freundlichen Grüßen,

(Unterschrift)
Max Mustermann

Nachdem Sie Ihre Kundendaten eingetragen, das Dokument als PDF konvertiert und Dokument ausgedruckt haben, senden Sie es ausreichend frankiert an die Anschrift Ihres Anbieters. Diese finden Sie beispielsweise auf der Handyrechnung oder in der nachfolgenden Tabelle:

Postanschrift von Vodafone, Telekom, PYÜR und Co.
Anbieter Anschrift
Vodafone Vodafone GmbH
Kundenbetreuung
40875 Ratingen
Telekom Telekom Deutschland GmbH
Kundenservice
53171 Bonn
O2 Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
Kundenbetreuung
90345 Nürnberg
1&1 1&1 Telecom GmbH
Kundenservice
Elgendorfer Straße 57
56410 Montabaur
PYÜR Tele Columbus AG
Postfach 11 06 08
Elgendorfer Straße 57
10836 Berlin
klarmobil klarmobil GmbH
Postfach 0661
24753 Rendsburg
mobilcom-debitel mobilcom-debitel GmbH
Kundenservice
99076 Erfurt

Handyvertrag kündigen: Kündigungsschreiben per E-Mail verschicken

Frau schaut auf blauen Laptop vor sich

Ihren Handyvertrag können Sie ebenfalls ganz einfach per E-Mail kündigen. Hier besteht der Vorteil, dass die Empfangsbestätigung als schriftlicher Nachweis ausreicht, denn nicht alle Unternehmen versenden eine explizite Kündigungsbestätigung.

Wichtig ist, dass der Anbieter eindeutig Ihre Person sowie das Anliegen identifizieren kann. Nutzen Sie am besten die E-Mail-Adresse, die der Anbieter bereits von Ihnen kennt. Zudem sollte das Schreiben Ihre Kundennummer und den kompletten Namen beinhalten.

Handyvertrag online kündigen bei den großen Telekommunikationsanbietern

Der sicherste Weg, Ihren Handyvertrag zu kündigen, ist über den Kündigungsbutton auf der Webseite des Anbieters. Verträge, die online abgeschlossen wurden, müssen Kunden ebenfalls die Möglichkeit bieten, das Verhältnis online zu beenden.

Hierbei erhalten Sie unmittelbar nach Absenden des Online-Formulars eine Eingangsbestätigung. Bei O2 (Telefónica) kann eine Kündigung online im Kundenbereich vorgemerkt werden und muss telefonisch bestätigt werden. Das gelingt bspw. durch Ausfüllen eines Online-Formulars über einen Kündigungsbutton.

Direktlinks zu den online Kündigungsoptionen der großen Anbieter
Anbieter Link zur Kündigung
Telekom Handyvertrag kündigen mittels Online-Formular
Vodafone Handyvertrag kündigen mittels Online-Formular
O2 Telefónica Vormerkung der Kündigung im Online-Kundenbereich
1&1 Vormerkung der Kündigung im Online-Kundenbereich

Kündigung des Handyvertrags mit Rufnummernmitnahme

Das Wichtigste vorab: Ihre Rufnummer gehört Ihnen und nicht dem Anbieter. Sie haben also immer das Recht, Ihre Rufnummer zu einem neuen Anbieter mitzunehmen. Eine Rufnummernmitnahme ist dank des Telekommunikationsgesetztes kostenlos. Das gilt übrigens auch für Verträge, die vor Dezember 2021 geschlossen wurden.

Bei Ihrer Kündigung sollten Sie die Freigabe der Nummer für die Portierung durch einen neuen Anbieter beantragen. Beim Abschluss des neuen Handyvertrags geben Sie an, dass Sie Ihre aktuelle Handynummer behalten möchten. Ggf. verlangt der neue Anbieter eine Kündigungsbestätigung des alten Anbieters.

Rufnummermitnahme bei Prepaid-Tarifen: Verzichtserklärung Vorlage

Wenn Sie Ihre Nummer aus einem Prepaid-Tarif mitnehmen möchten, müssen Sie eine Verzichtserklärung abgeben. In diesem Schreiben bestätigen Sie dem Anbieter, dass Sie Ihre Handynummer zu einem neuen Vertrag mitnehmen möchten und künftig auf die Prepaid-Leistungen verzichten.

Die Verzichtserklärung ist grundsätzlich wie eine Kündigung aufgebaut. Einige Anbieter stellen jedoch auch kostenlose Vorlagen zum Download zur Verfügung:

Verzichtserklärung Vorlagen verschiedener Prepaid-Anbieter
Anbieter Link zum Formular
Congstar Verzichtserklärung für die Rufnummernportierung zu Congstar
Vodafone Verzichtserklärung zur Rufnummernportierung von Vodafone zu einem neuen Anbieter
ALDI TALK Vorlage zur Rufnummernübernahme von ALDI TALK zu einem anderen Anbieter
O2 Verzichtserklärung zur Rufnummernportierung von O2 zu einem anderen Anbieter

Sonderkündigungsrecht: Kann ich einen Vertrag jederzeit kündigen?

Bei gravierenden Gründen und mittels eines Nachweises haben Sie das Recht, frühzeitig aus einem bestehenden Verträgsverhältnis während der Mindestlaufzeit auszutreten. Diese Fälle sind möglich:

  • Wenn der Anbieter die vertraglichen Leistungen nicht einhält (z. B. Verbindungsstörungen, fehlender LTE-Empfang).
  • Wenn der Anbieter die vereinbarte Rufnummerportierung nicht durchführt.
  • Wenn der Anbieter während des laufenden vertrags eine Preiserhöhung vornimmt.
  • Wenn Sie ins Ausland (raus aus Europa) ziehen, da Roaming nicht mehr greift.
  • Bei einem Todesfall oder Privatinsolvenz des Vertragsinhabers.

Mobilfunkvertrag kündigen und den perfekten Anbieter finden

Frau mit Kurzhaarschnitt mit Handy in der Hand

Viele Anbieter möchten ihre Kunden nicht verlieren und bieten daher eine spezielle Beratung bei einem Kündigungswunsch an. Hierbei können Ihnen Rabatte oder Sonderaktionen für einen Vertragswechsel angeboten werden.

Sollten Sie sich dennoch für eine endgültige Kündigung Ihres Handyvertrags entscheiden, bietet es sich an, verschiedene Tarife und Pakete zu vergleichen, um den besten Anbieter zu finden.

Rechtzeitig um neuen Handyvertrag kümmern Beschäftigen Sie sich sofort nach der Kündigung, spätestens aber 2 Wochen vor Vertragsende, mit einem neuen Handytarif. Da Prozesse wie die Rufnummermitnahme einige Wochen betragen kann, können Sie gar nicht früh genug damit beginnen. Den Starttag des neuen Vertrags können Sie meist flexibel mit dem neuen Anbieter festlegen. Optimal ist der Tag, nachdem Ihr aktueller Tarif endet.

Vor der Auswahl des Anbieters sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Möchte ich einen Vertrag mit Handy oder ohne neues Handy abschließen?
  • Welches Handy brauche ich und wie viel kosten dieselben Konditionen bei konkurrierenden Anbietern?
  • Will ich für das Handy am Anfang ganz wenig zahlen und dann den Rest in monatlichen Raten?
  • Wie viel Datenvolumen verbrauche und benötige ich?
  • Benötige ich Freiminuten und Frei-SMS?
  • Wie lange sollte mein Vertrag dauern?

Wenn Sie die Antworten auf diese Fragen haben, können Sie ganz einfach die unterschiedlichen Handytarife vergleichen. Neukunden profitieren meist von besonderen Aktionen mit erschwinglichen Preisen für ein neues Smartphone.

Aktualisiert am