Blauer Telefonhörer
Blauer Telefonhörer

SPAREN SIE BEI IHRER RECHNUNG

Bezahlen Sie zu viel für Handy & DSL? Unsere DSL-Ratgeber finden für Sie den passenden Tarif zum besten Preis - Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr.

SPAREN SIE BEI IHRER RECHNUNG

Bezahlen Sie zu viel für Handy & DSL? Unsere DSL-Ratgeber finden für Sie den passenden Tarif zum besten Preis - Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr.

LTE: Apple iPad 4 nur teilweise nutzbar

Bei der Präsentation des Apple iPad 4 stellte Apple unter anderem die erweiterte LTE-Fähigkeit in den Mittelpunkt. Somit ist die vierte Mobilfunkgeneration unter anderem auch in Deutschland nutzbar – aber nur eingeschränkt.


iPad 4 unterstützt nur LTE mit 1800 MHz

Dies wurde nun beim detaillierten Blick auf die Versionen des kommenden iPads deutlich, das ab 2. November dieses Jahres ausgeliefert wird. Auf den ersten Blick dürften sich die User, die auf LTE im iPad gewartet haben, gefreut haben. Denn gab es dieses Option schon mit dem neuen iPad, so war das Tablet der dritten Generation von Apple hierzulande mit LTE doch nicht nutzbar. Gesendet wurde nämlich lediglich auf den Frequenzen 700 und 2.100 MHz, die keiner der drei deutschen LTE-Provider Telekom, Vodafone und O2 nutzt.

iPad 4 lediglich bei Telekom mit LTE nutzbar

Mit Blick auf die internationalen Versionen des iPad 4, die zur Auslieferung kommen werden, zeigt sich ein erweitertes Frequenz-Spektrum. Während aber das 850- und 2.100-MHz-Frequenzband für Deutschland nach wie vor keine Rolle spielen, ist vor allem das 1.800-MHz-Band von Bedeutung. Denn damit können auch deutsche User den vierten Mobilfunkstandard nutzen. Wie beim iPhone 5 allerdings auch, betrifft dies nur Kunden der Deutschen Telekom, die zudem in einer der Großstädte hierzulande wohnen. Denn nur dort steht das 1.800-MHz-Band zur Verfügung.

Technische Details zum Apple iPad 4

  • Display: 9,7 Zoll Retina Display
  • Prozessor: Apple A6X Chip
  • Betriebssystem: Apple iOS6
  • Akkulaufzeit: bis zu 10 Stunden
  • Kamera: Face Time HD
  • WLAN: Dual-Modus 2,4 GHz und 5 GHz
  • LTE: 1800 MHz
  • UMTS/ HSPA+/DC-HSDPA: 850, 900, 1900, 2100 MHz
  • GSM/ EDGE: 850, 900, 1800, 1900 MHz
  • Extras: Bluetooth 4.0, Lightning Connector

Beim WLAN nun Dual-Band verfügbar

Der Blick auf die technischen Details beim iPad 4zeigt auch auf, dass es im WLAN 802.11n Bereich eine Veränderung gibt. Bei diesem wird nicht mehr nur das 2,4 GHz Band vom kommenden Tablet aus Cupertino unterstützt. Zudem kann auch das wenig überfüllte 5-GHz-Band genutzt werden. Damit sollte es iPad-4-Besitzern auch an den Hotspots möglich sein, einfach eine Internet-Verbindung zu erhalten, die stark genutzt sind. Voraussetzung ist aber, dass diese Hotspots auch das 5-GHz-Band nutzen.

Mein Fazit

Auch wenn sich viele Apple Fans über die Präsentation des iPad 4 gefreut haben. Mussten deutsche Fans die nächste bittere Pille schlucken. Auch in der neuen Generation unterstützt das iPad von Apple nur die LTE Frequenz von 1800 MHz. Damit bleibt vorerst die Exklusivität bei der Deutschen Telekom. Den Kunden von Vodafone und O2 bleibt damit nur die Nutzung über das UMTS-Netz.

Wenn am Ende dieser Woche die neuen Tablets von Apple erscheinen, dann spielt LTE zunächst keine Rolle, allerdings kann sich dies bald noch mehr ändern als nach momentanem Stand. Am Freitag erscheinen aber zunächst nur WLAN-Versionen des iPad 4 und des iPad mini.

iPad und iPad mini kommen erst Ende November

Bei den Versionen in der 4G-Version gab Apple selbst stets „Mitte November“ als Auslieferungszeitpunkt für das iPad 4 und das iPad mini an. Inzwischen allerdings steht im Apple Store „Ende November“. Nach Angaben des Branchendienstes 9to5Mac sollen die LTE-Varianten der beiden iPads am 21. November auf den Markt kommen, wobei der Kunde hier zwischen den Speicherversionen 16, 32 und 64 GB wählen kann. Von Apple selbst gibt es noch keinen Liefertermin auf den Tag genau.

Bislang nur LTE über Deutsche Telekom

Wenn die beiden neuen Tablets von Apple auf den Markt kommen, dann kann die vierte Mobilfunkgeneration allerdings zunächst bekanntlich nur bei der Deutschen Telekom genutzt werden. Dies gilt dann auch nur für einige Großstädte, so dass bei weitem nicht von einer flächendeckenden LTE-Nutzung des iPad mini gesprochen werden kann. Allerdings soll sich dies wohl schon in naher Zukunft ändern. Hinweis: Das neue iPad , iPad mini sowie das iPhone 5 unterstützen in Deutschland nur die 1800 MHz LTE-Frequenz.

Aktuelle Tabletgeneration auch noch bei E-Plus im LTE-Netz

Denn der deutsche Mobilfunkprovider E-Plus ließ nun verlauten, dass im Netz dieses Providers zwar zunächst nur UMTS mit dem iPad mini und dem iPad 4 genutzt werden könne. Allerdings rückt offenbar ein Start von LTE bei E-Plus im entsprechenden Frequenzband, das die beiden Apple-Tablets nutzen können, immer näher. Wie das Unternehmen nun erklärte, könnten wohl die aktuellen Modelle iPad 4, iPad mini und auch das iPhone 5 an einigen Orten auch noch im LTE-Netz von E-Plus genutzt werden. Dies lässt doch auf ein rasches funktionsfähiges LTE-Netz im 1.800-MHz-Band bei E-Plus hoffen.

Fazit zum Aplle iPad 4

Das Apple für die beiden neuen LTE-Geräte noch keinen genauen Liefertermin festlegt ist nicht weiter verwunderlich. Aber ich bin erstaunt darüber das E-Plus auf einmal wie aus dem nichts scheinbar mit einem 1800 MHz LTE-Netz um die Ecke kommt. Da außer ein paar erfolgreicher Tests und bisher keine Meldung über ein funktionstüchtiges Netz vorliegt. Selbst meine Recherche in einschlägigen Foren und im Pressebereich hat keinerlei Erfolg gebracht, weder findet man LTE-Tarife noch einen aktuellen LTE-Netzausbau. Vielleicht ein sehr gut gehütetes Geheimnis um sehr Überraschend auf dem LTE-Markt mit zu mischen. Das könnte auch wie in den News: "LTE: O2 und E-Plus wollen Netze zusammenlegen" gemeldet, die Erklärung für ein gemeinsames LTE-Netz mit O2 sein.

Aktualisiert am